passagenLogoSmall
En
Menü öffnen
Startseite/ Previews/ TH Köln präsentiert Gleisland – Straßenland
PROGRAMM
AKTUELLES
preview
Design Post DaysDesign Post Days 30.09. - 02.10.2021 3 days of lectures | interviews | workshops | round tables |36 prominent brands | latest collections | international speakers At the end of September we open the doors for the first time in a long time for a major event. During the "Design Post Days" from Thursday, September 30, to Saturday, October 2, visitors will have the opportunity to see and "grasp" design and to experience the new installations of 36 international brands on more than 3,500 square meters of exhibition space. An exciting and varied event and lecture program rounds off the event.
Artikel lesen
preview
Design Studio Parcours: Karoline Fesser
Artikel lesen
preview
Workspace in progress at MAKKHow work affects life – 6th to 31th October 2021 - MAKK - Museum für Angewandte Kunst Köln
Artikel lesen
preview
Urban Design Parcours 2021The new format Urban Design Parcours of PASSAGEN and DESIGN PARCOURS EHRENFELD took place as a mini festival with 30 exhibitions and projects as well as numerous Ehrenfeld actors* in September 2021.
Artikel lesen
preview
PASSAGEN 2022 müssen coronabedingt abgesagt werdenDas für den 17.-23.1.2022 geplante 32. PASSAGEN-Festival für Design, Architektur, Urbanität und Wohnen, die größte deutsche Designveranstaltung, muss wegen der aktuellen Corona-Entwicklungen und der entsprechenden strukturellen Unplanbarkeit, des drohenden Lockdowns für Kultur-Veranstaltungen und der bevorstehenden fünften Welle mit Omikron als Ultima Ratio abgesagt werden. Wir handeln hiermit verantwortlich im Sinne Aller - planen aber ein alternatives Live-Programm im Sommer 2022 sowie virtuelle Projekte in PASSAGEN EXTENDED. Und wir freuen uns auf ein Wiedersehen zu den PASSAGEN 2023, so Gott will!
Artikel lesen
preview
TH Köln präsentiert: Unsichtbare Stadt
Artikel lesen
preview
PASSAGEN 2022 müssen coronabedingt abgesagt werdenDas für den 17.-23.1.2022 geplante 32. PASSAGEN-Festival für Design, Architektur, Urbanität und Wohnen, die größte deutsche Designveranstaltung, muss wegen der aktuellen Corona-Entwicklungen und der entsprechenden strukturellen Unplanbarkeit, des drohenden Lockdowns für Kultur-Veranstaltungen und der bevorstehenden fünften Welle mit Omikron als Ultima Ratio abgesagt werden. Wir handeln hiermit verantwortlich im Sinne Aller - planen aber ein alternatives Live-Programm im Sommer 2022 sowie virtuelle Projekte in PASSAGEN EXTENDED. Und wir freuen uns auf ein Wiedersehen zu den PASSAGEN 2023, so Gott will!
Artikel lesen
preview
Designers Tower
Artikel lesen
preview
Design Studio Parcours: Thomas Schnur
Artikel lesen
preview
TH Köln präsentiert Gleisland – Straßenland
Artikel lesen
preview
Design Studio Parcours: Tim Kerp
Artikel lesen
preview
TH Köln präsentiert Gleisland – Straßenland
Artikel lesen
preview
Workspace in progress im MAKKHow work affects life - 6. bis 31. Oktober 2021 - MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln
Artikel lesen
preview
Urban Design Parcours 2021Das neue Format Urban Design Parcours der PASSAGEN und des DESIGN PARCOURS EHRENFELD fand als Minifestival mit 30 Ausstellungen und Projekten sowie zahlreichen Ehrenfelder Akteur*innen im September 2021 statt.
Artikel lesen
preview
Design Studio Parcours: Meike Harde
Artikel lesen
preview
Design Studio Parcours: Thomas Schnur
Artikel lesen
preview
Design Studio Parcours: Karoline Fesser
Artikel lesen
preview
Design Studio Parcours: Eric Degenhardt
Artikel lesen
preview
Design Post DaysDesign Post Days 30.09. - 02.10. 3 Tage Vorträge | Interviews | Workshops | Gesprächsrunden | 36 prominente Marken | neueste Kollektionen | internationale Referenten Ende September öffnen wir die Türen das erste Mal seit langer Zeit wieder für ein größeres Event. Während der „Design Post Days“ von Donnerstag, 30. September, bis Samstag, 2. Oktober, haben die Besucher:innen die Möglichkeit, Design zu sehen, zu „begreifen“ und die neuen Installationen von 36 internationale Marken auf mehr als 3.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche zu erleben. Ein spannendes und abwechslungsreiches Event- und Vortragsprogramm rundet die Veranstaltung ab.
Artikel lesen
preview
Design Studio ParcoursPräsentiert wird ein Film, der einen Spaziergang durch ausgewählte Kölner DESIGN STUDIOS nacherzählt, die die aktuelle Design-Szene Kölns darstellen, prägen und charakterisieren. Sie stehen für eine starke anerkannte innovative und international vernetzte sowie up-and-coming Design-Szene in unterschiedlichen Generationen und Gewerken und damit für die Design-Stadt Köln allgemein. Zusätzlich erscheint ein Podcast mit Gesprächen zwischen Designer*innen und der Produzentin Sabine Voggenreiter.
Artikel lesen
demoImage
demoImage
demoImage
TH Köln präsentiert Gleisland – Straßenland

Gleisland – Straßenland

Ein Designforschungsprojekt der Forschungsstelle „Echtzeitstadt“ der TH Köln

Zu den PASSAGEN 2020 öffnete die Forschungsstelle „Echtzeitstadt“ der TH Köln ihre beiden temporären Stadtlabore in Köln. Vom 13. bis 19. Januar 2020 wurden dort medien- und zeitbasierte Arbeiten sowie räumliche Installationen gezeigt, die sich paradigmatisch mit Fragen nach dem „Recht auf Stadt“, nach dem Umgang mit innerstädtischen Infrastrukturbrachen und nach der Eigentümerschaft an Stadtraum auseinandersetzten. Die temporären Labore befanden sich an zwei umkämpften, symbolisch aufgeladenen Orten Kölns: am Alten Güterbahnhof in Ehrenfeld und am Ebertplatz in der Neustadt-Nord.

Gleisland

Im Projekt „Gleisland“ überführten Studierende der KISD ein ehemaliges Bahngebäude an der Westspitze des Alten Güterbahnhofs in ein experimentelles Labor für partizipative Stadtvisionen. Die Projektausstellung zeigte die wechselvolle Geschichte dieses Ortes, der von physischer Mobilisierung, von Transportströmen und Materialflüssen geprägt ist. Experimentelle Arbeiten reflektierten die Konversion vom ehemaligen Bahnhof zum neuen Wohnquartier und erforschten die Möglichkeiten des Wandels städtischer Mobilitätskulturen.

Straßenland

Im Projekt „Straßenland“ verwandelten Studierende der KISD den Kunstraum der Gemeinde Köln am Ebertplatz in ein Zukunftsarchiv der (post-)automobilen Stadt. Das Archiv ging von dem Szenario autofreier Innenstädte aus, wonach automobile Räume für alternative öffentliche Nutzungen freiwerden. Die ausgestellten Arbeiten loteten das Potenzial solcher Mobilitätsräume am Beispiel der Nord-Süd-Fahrt in Köln aus.

Organisation: Prof. Dr. Carolin Höfler (TH Köln); Mario Frank, Designer & Kulturaktivist; Julian Hoffmann, Design Research Assistant (TH Köln)

Projektpartner*innen: Johannes Geyer & David Morsi (Stadtraummanagement der Stadt Köln); Agustina Andreoletti (Kunstraum „Gemeinde Köln“, Ebertplatzpassage, Köln); Amon Nanz (Kooperative Westspitze e.V., Köln); Martin Schmittseifer (Jack in the Box e.V., Köln)

Teilnehmer*innen: Tyanka Demyanka Adrian, Tamara Bertran, Anna-Lena Derksen, Julian Habermann, Konstantin Hehl, Luisa Hoffmeister, Yvonne Lober, Lara Maiwald, Hanno Parschauer, Justus Poggenburg, Amelia Sánchez Pastuszyk, David Sieverding, Mart

Ähnliche Artikel